Probleme nach dem Upgrade von Plesk 8 auf Plesk 9.0.1 mit qmail

Auch bei mir verlief das Update der Serversoftware Plesk von Version 8 auf 9.0.1 nicht fehlerfrei. Nach dem Updatestart wurden zu allererst die „Base Packages of Plesk“, der „Plesk Updater“, die „Plesk API“ und der „Plesk Backup Manager“ automatisch heruntergeladen und installiert. Die von vorherigen Updates gewohnte Erfolgsmail blieb auch nach einer Stunde aus. Also habe ich den Server neu gestartet und mit den ausstehenden Updates fortgefahren. Alle Pakete befinden sich nun auf dem aktuellen Stand (Jan 27, 2009). Doch auch nach diesem Update blieb das System mir die Erfolgsmail schuldig.

Da die laufenden Applikationen eine höhere Priorität hatten als die interne Verwaltungssoftware begann ich mit dem Test dieser. Der erste Anschein vermittelte: Alles klar – keine Probleme: Alle Webseiten sind ohne Ausfall abrufbar. Jedoch lauerte die Tücke im Detail. Beim Test der Mailingfunktion der Applikation wurden die versandten Mails nicht dem Empfänger zugestellt. Die php-Funktion mail() arbeitete nicht korrekt. Auch der Aufruf des mail Befehls von der Unix-Shell beförderte alle Mails direkt ins Datennirvana.

Der nächste Schritt lenkte darum meine Aufmerksamkeit auf die Logdatei /var/log/mail.info. Hier ein kleiner Auszug:

=============== SCHNIPP ==================
Feb 11 18:53:01 qmail-queue-handlers[22449]: from=root@s12345678.s12345678

Feb 11 18:53:01 qmail-queue-handlers[22449]: to=admin@validdomain.de

Feb 11 18:53:01 qmail: 1234374781.356154 info msg 158991456: bytes 359 from <root@s12345678.s12345678> qp 22450 uid 0

Feb 11 18:53:01 qmail: 1234374781.362156 starting delivery 9: msg 158991456 to remote admin@validdomain.de

Feb 11 18:53:01 qmail: 1234374781.474744 delivery 9: failure: 123.12.123.12_does_not_like_recipient./Remote_host_said:_550-Verification_failed_for_<root@s12345678.s12345678>
550-Unrouteable_address/550_Sender_verify_failed/Giving_up_on_123.12.123.12./
=============== SCHNIPP ==================

Das Problem, warum die Mails nicht verschickt werden wird in der 5. Zeile deutlich: Der Fehlercode 550 besagt, dass der entfernte Mailserver 123.12.123.12 unsere Absenderadresse root@s12345678.s12345678 nicht mag.
Man muss wissen: Mailserver (123.12.123.12) checken vor der Annahme einer Mail, ob die Absenderdomain (s12345678.s12345678) mit der IP-Adresse des einliefernden Mailservers zusammanpasst. Da sich unser Mailserver aber nach dem Update mit der Domain s12345678.s12345678 identifiziert und dieser Domain nicht die richtige IP-Adresse unseres Servers zugeordnet ist, verweigert der entfernte Mailserver unserer Mailannahme.

Nach ein wenig googlen bin ich auf diesen interessanten Forumseintrag gestossen. Der qmail Mailserver setzt die Absenderadresse in der Datei /var/qmail/control/me. Hier muss nicht wie bei mir nur s12345678 stehen, sondern der vollständige Domainname, also s12345678.onlinehome-server.info. Nach einem Neustart des qmail werden die Mails wieder ordnungsgerecht versandt.

9 Gedanken zu „Probleme nach dem Upgrade von Plesk 8 auf Plesk 9.0.1 mit qmail

  1. Edgar

    Danke!!!
    Unglaublich aber wahr, der Fehler tritt immer noch auf^^ Habe ein Update auf Plesk 10.0 gemacht und nach der Änderung in der me Datei läuft alles wieder fehlerfrei^^
    Gruss

  2. Frank Segelke

    Hallo Peer,
    Grundsätzlich hast Du Recht. Die Datei /var/qmail/control/me ist für den Schlamassel verantwortlich. Dieser Bug trat allerdings bei mir bei jedem PLESK-Update des einen Servers auf. Ein anderer Server mit einer korrekten etc/hosts zeigte diese Anomalie nicht. Meine Vermutung zielt daher in die Richtung, dass der PLESK-Update-Prozess auf die etc/hosts zugreift, um die me-Datei zu schreiben. In diesem Zusammenhang steht auch die Vorfreude auf das nächste Update, damit ich das belegen kann.

    Das Update von 9.3 auf 9.5 lief bei mir ansonsten problemlos, jedenfalls habe ich bisher keine größeren Fehler entdecken können. Allerdings läuft das momentan auch auf einem weniger genutzten System. Sozusagen der Vorkoster….

  3. Peer Beitragsautor

    Hallo Frank,

    >Die Datei /etc/hosts scheint dafür verantwortlich zu sein…

    Das denke ich nicht. Die Frage ist doch, wie sich QMAIL als Mail-Transfer-Agent gegenüber anderen also Fremd-Mail-Servern ausgibt.
    Dafür ist der Eintrag in /var/qmail/control/me verantwortlich.

    Die hosts-Datei wird verwendet, wenn Host-Namen zu IP-Nummern aufgelöst werden sollen.

  4. Frank Segelke

    Hallo Peer,
    Bei mir war das Phänomen beim Update von 9.0 auf 9.3 und auch beim nächsten Update auf 9.5 aufgetreten. Allerdings liegt die Ursache wohl tiefer:

    Die Datei /etc/hosts scheint dafür verantwortlich zu sein:
    Bei mir stand folgendes drin (IP-Nummer, Domain und Servernamen unkenntlich):

    127.0.0.1 localhost.localdomain localhost
    (IP-Nummer) sxxxxxx.onlinehome-server.info sxxxxxx Domain

    Der 4. Eintrag Domain ist meines Erachtens falsch. Der müsste eigentlich in die nächste Zeile, dann würde die Datei so aussehen:
    127.0.0.1 localhost.localdomain localhost
    IP-Nummer sxxxxxx.onlinehome-server.info sxxxxxx
    Ip-Nummer Domain

    Leider ;-}(?) gibts noch kein neues Update, wo ich das mal ausprobieren kann. Würde mich über Feedback freuen.

  5. Jürgen

    Vielen Dank!!!

    Der Beitrag ist auch nach einem Jahr noch aktuell.

    Nach einem Update von Plesk8.x auf 9.0.1 steht in der Datei „me“ nur s12345678 anstatt des ganzen Servernamens.

  6. Ch'Ih-Yu

    Na das hilft doch mal ungemein weiter.

    Ich frage mich nur ob ich bei der Konfiguration des Servers Mist gebaut habe (falscher Hostname konfiguriert den Plesk richtig übernommen hat) oder ob der Autoinstaller von Plesk (wie so oft) für diese höchst sinnlose Umkonfiguration verantwortlich ist.

    Geben wir einfach mal Plesk die Schuld. Damit liegt man ja in der Regel nicht GANZ falsch. =P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.